Die Teilnehmer

Wolfgang Bach

EJOT Holding GmbH & Co. KG

Wolfgang Bach ist seit nunmehr 14 Jahren CFO der international agierenden EJOT Unternehmensgruppe und damit Mitglied der Geschäftsführung der EJOT Holding GmbH & Co. KG mit Sitz im westfälischen Bad Berleburg. Gleichzeitig verantwortet er als CEO die Aktivitäten der in der Bauindustrie beheimateten EJOT Baubefestigungen GmbH. Zuvor gestaltete Wolfgang Bach als Geschäftsführer aktiv die Entwicklung zweier weiterer deutscher Unternehmensgruppen in der Industrie- und Dienstleistungsbranche mit.

EJOT ist eine mittelständische Unternehmensgruppe und ein Spezialist der Verbindungstechnik. Die EJOT Kunden kommen in erster Linie aus der Automobil- und Zulieferindustrie und dem Baugewerbe. Die EJOT Gruppe ist mit 35 nationalen und internationalen Produktions- und Vertriebsgesellschaften weltweit vertreten und erwirtschaftet mit rund 3.300 Mitarbeitern einen Umsatz von über 500 Mio. Euro.

Dr. Rainer Barth

Soennecken eG

Dr. Rainer Barth ist seit 2005 Vorstand der Soennecken eG. Er verantwortet das Großhandelsgeschäft LogServe, den kaufmännischen Bereich sowie den Bereich IT-Services. Nach seiner Promotion in Steuerrecht begann er seine Laufbahn in einer Rechtsanwaltskanzlei für Gesellschafts- und Steuerrecht. Anschließend war er sechs Jahre Vorstand eines international tätigen Familienunternehmens mit ca. 2.000 Beschäftigten mit Aktivitäten im Bereich Baumarkt, Baustoffhandel und in der Automobilzulieferindustrie.

Die Soennecken eG ist die führende Einkaufs- und Marketingkooperation für Produkte und Dienstleistungen rund ums Büro. Ihre rund 500 Mitglieder sind mittelständische Fachhändler im Einzelhandel und im B2B-Geschäft. Über das deutschlandweit modernste Logistikzentrum der Branche haben die Händler Zugriff auf 20.000 Markenartikel und die Exklusivmarke Soennecken. Rund 400 Mitarbeiter arbeiten am Stammsitz im bergischen Overath für den gemeinsamen Erfolg. Sie unterstützen die Mitglieder mit zentralen Abrechnungsprozessen, im Marketing, bei Technologieeinsatz, Aus- und Weiterbildung und mit vielfältiger individueller Beratung.

Tobias Frick

Eisenlegierungen Handelsgesellschaft mbH (ehem.)

Tobias Frick war Teil der Geschäftsführung bei der deutschen Eisenlegierungen Handelsgesellschaft mbH seit 2012 und Geschäftsführer der niederländischen Jewometaal Stainless Processing B.V. seit 2015. Zwischen 2007 und 2011 war er für Franz Haniel & Cie. und von 2004 bis 2006 für Ernst & Young tätig.

Die Eisenlegierungen GmbH und die Jewometaal Stainless Processing sind Teil der ELG-Gruppe, die ein weltweit führendes Unternehmen für den Handel mit, die Aufbereitung und das Recycling von Rohstoffen für die Edelstahlindustrie sowie Hochleistungswerkstoffen wie Superlegierungen, Titan und Karbonfasern ist. Das Unternehmen wurde 1961 gegründet, ist an 50 Standorten auf 5 Kontinenten angesiedelt und beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter.

Sascha Groß

Hettich Holding GmbH & Co. oHG

Sascha Groß ist Geschäftsführer der Hettich Management Service GmbH. Er verantwortet die Bereiche Qualität, Technik und Logistik. Sascha Groß trat 2004 als Assistent der Geschäftsleitung in die Hettich Gruppe ein. 2007 übernahm er die Geschäftsführung von Hettich Furniture Hardware Components Co., Limited in China und im Jahr 2011 zusätzlich die Geschäftsführung von Hettich Procurement China Limited. 2013 trat Sascha Groß in die Geschäftsführung von Hettich CR k.s. in Tschechien sowie Hettich SR s.r.o. in der Slowakei ein. Seit 2016 war er als Regional Director für China und die Produktionswerke in Spanien und Tschechien zuständig.

Hettich bietet die perfekte Verbindung aus intelligenter Technik, Funktionalität und Design. Mit diesem Anspruch entwickeln und produzieren sie verschiedene Funktionsbeschläge. Von Schubkastensystemen und Führungssystemen über Scharniere bis hin zu Schiebe- und Falttürsystemen. Tag für Tag stellen sich mehr als 6.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Herausforderung, intelligente Technik für Möbel zu entwickeln. Die Heimat des Familienunternehmens ist Kirchlengern, Deutschland.

Stefan Hansen

Prym Group

Stefan Hansen ist Chief Financial Officer der Prym Group seit 2014 und seit Juli 2018 CEO der Sparte Consumer. Bereits 2010 wechselte er aus der Restrukturierungsberatung zu dem global agierenden Konzern und baute dort zunächst die Abteilung Corporate Development auf. Anschließend übernahm er 2012 die Geschäftsführung für den Bereich Finance und Administration bei der Sparte Prym Fashion. 2013 rückte Stefan Hansen in die Geschäftsführung der Holding auf, zunächst als Chief Performance Officer.

Prym ist das älteste Familienunternehmen Deutschlands und eines der traditionsreichsten der Welt. Die Prym Group fokussiert sich auf anspruchsvolle Nischenmärkte der Metallverarbeitung und beschäftigt weltweit mehr als 3.500 Mitarbeitern an ihren Standorten in Europa, Latein-/Nordamerika, Asien und Afrika. Kernkompetenz der Prym Group sind kreative Produkte für Handarbeit und Hobby (Consumer Goods), trendstarke Verschluss-Systeme und Accessoires für die Textilindustrie sowie hochpräzise elektromechanische Komponenten für die Automobil-, Informations-, Kommunikations- und Elektroindustrie. Der Umsatz betrug in 2017 ca. 380 Mio. EUR.

Oliver Kuck

bardusch Beteiligungen GmbH & Co. KG

Oliver Kuck ist seit September 2016 Geschäftsführer (CFO) der bardusch Gruppe. Seine berufliche Laufbahn begann er im Bereich Controlling bei der Berner Group. Es folgten weitere verantwortliche Stationen im Finanzbereich der Heidelberger Zement AG sowie zusätzlich in den Bereichen M&A/Strategie bei der Interseroh SE. 2008 wechselte Kuck als Direktor Finanzen, Controlling, IT sowie als Geschäftsführer der Washtec Financial Services GmbH zur börsennotierten Washtec AG und seit 2014 war er als Leiter Konzern Finanzen und Controlling bei der Private Equity geführten EQOS Energie Gruppe.

Anfangs eine regionale Wäscherei, ist die bardusch Gruppe heute ein Global Player. bardusch versorgt weltweit über eine Millionen Menschen mit Berufs- und Schutzkleidung und organisiert den kompletten Wäscheservice für Hunderte von Hotels, Krankenhäuser und Pflegeheime. Allein in Deutschland beliefert bardusch ihre Kunden von über 20 Standorten aus. bardusch beschäftigt momentan fast 4.000 Mitarbeiter in den zahlreichen Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Polen, Spanien, Ungarn, der Slowakei und der Schweiz.

Wolfgang Michel

MICHELGROUP GmbH

Wolfgang Michel leitet in zweiter Generation die MICHELGROUP GmbH. Die Entwicklung von Handelskonzepten und Konzepten für die Immobilienentwicklung sind sein Tätigkeitsschwerpunkt. Eingebunden in die unterschiedlichsten strategischen Aufgabenstellungen sind die Entwicklung einer maßgeschneiderten Strategie und die Umsetzung dieser im Design und Architektur Prozess die Basis der Arbeit der MICHELGROUP GmbH.

Die MICHELGROUP GmbH, mit Standorten in Ulm/Deutschland und Zürich/Schweiz, entwickelt und realisiert nationale und internationale Projekte für führende Unternehmen aus den Bereichen Handel, Industrie und Immobilien. In einem ausgewogenen Zusammenspiel aus globalem Weitblick und dem Verständnis für die Individualität und Lokalität jeder Aufgabe entwickelt das MICHELGROUP-Team ganzheitliche Strategien und nachhaltige Projekte. Die Fähigkeit einen integrativen Prozess aus Strategischen Beratungsleistungen und Design- und Architekturleistungen nahtlos umzusetzen begründet die Ausnahmestellung der MICHELGROUP GmbH in der Beratungsund
Kreativindustrie. Die MICHELGROUP ist ein Hybrid aus beiden Welten.

Timke Precht

Kalle Gruppe (ehem.)

Timke Precht war seit September 2015 Senior Vice President Operations bei der Kalle Gruppe und war für die Führung von Produktion und Logistik mit weltweit 1400 Mitarbeitern in 8 Ländern verantwortlich. Zuvor war Timke Precht Manufacturing Director North West Europe bei Wavin. Dort führte er Werke in Deutschland, Benelux und Skandinavien mit einem Umsatz von EUR 450m und mehr als 800 Mitarbeitern.

Industriell gefertigte Wursthüllen sind das Kerngeschäft von Kalle. Daneben bietet das Unternehmen Schwammtücher und funktionelle Zutaten für die Fleischwirtschaft und andere proteinverarbeitende Betriebe. Kalle stammt ursprünglich aus dem Höchst Konzern und ist heute Qualitäts- und Innovationsführer der Branche. Wavin war europäischer Marktführer und ist nach der Integration in die Mexichemgruppe nun Teil des Weltmarktführer für Kunststoffrohrsysteme.

Marcus Schramm

ERCO GmbH

Marcus Schramm, Geschäftsführer bei ERCO für den Bereich Supply Chain (Personal, Einkauf und Produktion). In seiner beruflichen Laufbahn lag sein Fokus stets auf der strategischen Weiterentwicklung von Unternehmen. Die Schwerpunkte liegen neben den notwendigen Restrukturierungen auch auf einer strategischen Ausrichtung in Richtung der Märkte, wobei vor allem die Optimierung der Lieferkette im Rahmen des technologischen Wandels in den letzten Jahren im Vordergrund steht. Dazu gehört auch die Einführung von Lean Methoden und Denkweisen sowie eine Veränderung der Führungskultur. Darüber hinaus ist Marcus Schramm Mitglied des Aufsichtsrats des Kunststoffinstitut KIMW.

ERCO ist ein international führender Spezialist für Architekturbeleuchtung mit LED-Technologie. Das 1934 gegründete Familienunternehmen mit Sitz in Lüdenscheid ist weltweit eigenständigen Vertriebs- und Partnerorganisationen in rund 55 Ländern vertreten. Unter dem Motto „Licht ist die 4. Dimension der Architektur – wir machen Gesellschaft und Architektur durch Licht besser“ entwickelt ERCO in enger Zusammenarbeit mit Architekten, Lichtplanern und Ingenieuren Lichtwerkzeuge für individuelle Lichtlösungen in Architekturprojekten für Kultur und Handel, Arbeit und Gastronomie, Leben und öffentliche Gebäude.

Ralf Simon

WAREMA Renkhoff SE

Ralf Simon ist Geschäftsleiter der WAREMA Renkhoff SE und seit 1993 für dieses Unternehmen tätig. In seiner Position verantwortet Ralf Simon die Forschung und Entwicklung.

WAREMA ist der führende SonnenLichtManager. Die WAREMA Gruppe ist weltweit an 20 Standorten vertreten, beschäftigt 3700 Mitarbeiter und verzeichnete im Jahr 2017 einen Umsatz von EUR 460,4m. Herzstück der Gruppe ist die WAREMA Renkhoff SE, eine nicht börsennotierte Aktiengesellschaft, die als Dachgesellschaft von fünf Tochterunternehmen dient und Sonnenschutzlösungen und Steuerungssysteme entwickelt, produziert und vertreibt.

Thomas Wanke

Karstadt Sports

Thomas Wanke ist seit Oktober 2017 Chief Executive Officer bei Karstadt Sports. Zuvor war er seit 2013 bei der Karstadt Warenhaus GmbH Chief Sales Officer und Mitglied der Geschäftsleitung. Thomas Wanke verfügt neben umfassenden Kenntnissen des Fashion Marktes durch seine Stationen bei P&C, Charles Vögele und Adler über vielschichtige Erfahrungen im Vertrieb. Geprägt sind alle seine Stationen durch den Fokus auf die konsequente Weiterentwicklung und Zukunftsausrichtung des Handels und die damit verbundene Digitalisierung. Sowohl die Erhörung der Verkaufs- und Serviceorientierung, als auch die Steigerung der Mitarbeitermotivation stehen im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Die KARSTADT Warenhaus GmbH betreibt bundesweit 79 Warenhäuser und den Onlineshop karstadt.de. Die deutschlandweit bekannten KARSTADT-Filialen bieten den Kunden ein breites Sortiment unter dem Motto „alles unter einem Dach“. Ganz wichtig ist dabei die Ausrichtung des Angebots an die lokalen Bedürfnisse der Kundschaft an den Filialstandorten.

Prof. Dr. Barbara Weißenberger

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger ist seit 2014 Universitätsprofessorin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und hat dort den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Accounting, inne. Vorher leitete sie seit 2002 den Lehrstuhl für Controlling an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Von 2015 bis 2016 war sie Vorsitzende des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB) e.V. Prof. Weißenberger bildet Bachelor- und Masterstudierende sowie Promovenden in den Fächern Controlling, internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung aus. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Controlling und Unternehmenssteuerung. Mit ihrem Mitarbeiterteam untersucht sie, wie gutes Controlling insbesondere im Kontext jüngerer Entwicklungen wie Behavioral Economics, CSR oder Digital Transformation die Unternehmenssteuerung unterstützt. Seit 2014 ist Prof. Weißenberger außerdem Affiliate Professor of Accounting an der Bucerius Law School in Hamburg.

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist eine der jüngeren Hochschulen des Landes NRW. Gegründet im Jahre 1965, trägt sie seit 1988 den Namen des großen Sohnes der Stadt. Heute finden auf dem modernen Campus knapp 30.000 Studierende in fünf Fakultäten beste Bedingungen für das akademische Leben: In 73 verschiedenen Studiengängen rund um die Themen „Life – Nature – Society“.